© michael wall, bau- und immobilienmanagement 2014

KOMPETENZEN

Meine Mitarbeiter sind auf ihrem jeweiligen Gebiet absolute selbständige Profis,  verfügen zudem über großes handwerkliches Geschick, eine langjährige Praxis und behalten bei allen Anforderungen den Überblick. Trotzdem geschieht nichts ohne Bestätigung des Kunden und meinem OK. Alle Aufträge werden von mir von Anfang bis zum erfolgreichen Ende und Ihrer vollsten Zufriedenheit betreut und begleitet. Ich bin Ihr Ansprechpartner in allen Belangen und biete in der Phase der Baubegleitung eine permanente Erreichbarkeit.  (Michael Wall)

Sanierung

Eine Sanierung geht über die Instandhaltung und Instandsetzung hinaus. Sie kann erhebliche Eingriffe in die Bausubstanz umfassen (zum Beispiel den Abriss und Neubau ganzer Fassaden) und impliziert meist eine Modernisierung. Die Sanierung der Grundsubstanz von Baudenkmälern kommt dann in Frage, wenn die Erhaltung des Gebäudes gefährdet ist. Nach Maßgabe des Denkmalschutzes muss die Denkmalbehörde bei diesen weitreichenden Eingriffen in das Baudenkmal die Grenze zwischen der substanzerhaltenden Sanierung und der reversiblen Restaurierung festlegen..

Renovierung

Als Renovierung bezeichnet man Maßnahmen zur Instandsetzung von Bauwerken. Man beseitigt Schäden aufgrund von Abnutzung durch den gewöhnlichen Gebrauch und stellt den ursprünglichen Stand der Nutzbarkeit wieder her – oder einen besseren, dem aktuellen Stand der Technik (bzw. aktuellen Bauvorschriften) näheren oder entsprechenden Zustand. Letzteres nennt man Sanierung(smaßnahme). Abzugrenzen von der Renovierung ist die Restaurierung eines Bauobjekts mit Denkmalwert.

Mauertrockenlegung

Unter einer Mauertrockenlegung versteht man alle Maßnahmen zur Entfernung von eingedrungener Feuchtigkeit in Mauerwerk. Einschließlich Maßnahmen zur Verhinderung der Feuchtigkeitsaufnahme durch Methoden der Bauwerksabdichtung, wobei die Feuchtigkeit entweder als Flüssigkeit oder als Dampf aufgenommen wird.  (wovon die Gegenmaßnahme abhängt)

Innenausbau

Als Innenausbau oder kurz Ausbau werden alle Baumaßnahmen der Gewerke bezeichnet, die nicht zum Rohbau- also zur Erstellung der Gebäudehülle-  oder der Haustechnik gehören. Im Wesentlichen sind damit also Ausbauarbeiten in den Innenräumen des Gebäudes gemeint, wie die Herstellung von Fußboden-, Wand-, und Deckenbekleidungen. Dabei kann es auch zur Überschneidung von Gewerken kommen, z. B. können Natursteinarbeiten in Innenräumen durchaus vom Unternehmer des Bauhauptgewerks (Rohbau) mit durchgeführt werden.

Innenarchitektur

Unter Innenarchitektur, manchmal auch (Interior Design) versteht man die Planung und Gestaltung von Innenräumen. Innenarchitektur umfasst technisch- konstruktive Aspekte ebenso wie ästhetisch- künstlerische Belange. Innenarchitektur im heutigen Sinne geht zurück auf das Verständnis von Wohnraum in bürgerlichen Haushalten in Holland um 1700. Im späten 17. Jahrhundert wurden in Frankreich erstmals Vorhänge, Tapeten und Polster darauf abgestimmt, ein harmonisches Ganzes zu bilden. Im 19. Jahrhundert wurde das Heim zur Zufluchtsstätte, dessen Räume eindeutig bestimmten Zwecken zugeordnet  (Ess-, Schlaf-, Wohnzimmer) und nach persönlichem Geschmack gestaltet wurden.

Baumanagement

Das Baumanagement hat die Funktion der Gesamtleitung und Organisation eines Bauvorhabens. Ziel ist es, ein Bauprojekt so zu planen und abzuwickeln, dass die vereinbarten Termine und Kosten eingehalten werden und die Qualität des Bauwerks eine optimale Nutzung gewährleistet, und zwar unter vollständiger Berücksichtigung der ästhetischen, energetischen und ökologischen Anforderungen des Bauherrn und des Gesetzgebers.
                  technoprojekt  bau- und immobilienmanagement michael wall
Ihr zuverlässiger Partner in Bauberatung, Planung und Durchführung